Scroll top

E. Winkler, Kundenberaterin KSZE Stuttgart

image with artdirection


Wie und aus welchem Grund kamen Sie zur wgv?

Meine Mutter war bei der wgv in der Registratur beschäftigt. Das Unternehmen ist mir also schon seit langer Zeit vertraut gewesen. Wie der Zufall es wollte bekam ich die Gelegenheit vertretungsweise für die wgv zu arbeiten und lernte so das Unternehmen zum ersten Mal persönlich kennen und konnte in die Arbeit dort hineinschnuppern. Nachdem ich mehrmals bei der wgv einsprang, wurde mir gesagt, ich solle mich doch einfach melden, wenn ich nach meiner Elternzeit Lust hätte in Festanstellung für die wgv zu arbeiten.

Können Sie im neuen Job Parallelen zu Ihrer vorherigen Tätigkeit erkennen?

Die Versicherungsbranche an sich ist mir nicht ganz unbekannt. Ich war lange Zeit in einer Generalagentur für Versicherungen in der Rechtsabteilung tätig. Warum ich mich trotz allem als Quereinsteigerin sehe, ist die Tatsache, dass das Thema Kundenbetreuung für mich völliges Neuland war. Einen Vergleich zu meinem vorherigen Job kann ich in Sachen Kompetenzen ziehen. Zu meinen Stärken zählt seit jeher die Fähigkeit, offen und freundlich auf Menschen zuzugehen, weil ich Menschen sehr mag und mich gerne mit Ihnen auseinandersetze. Davon konnte ich schon in meiner letzten Tätigkeit profitieren und kann diese Kompetenz nun wieder bei der wgv einsetzen. Es macht mir unglaublichen Spaß, Menschen mit meiner Arbeit weiterzuhelfen! Diese Eigenschaft ist für meinen jetzigen Beruf das A und O und der Schlüssel für eine gute Kundenberatung!

Wie empfanden Sie die Einarbeitungszeit?

Natürlich ist eine Einarbeitungszeit immer eine besondere Situation. Neue Kollegen, neuer Arbeitsplatz, neue Aufgaben und hunderttausend kleine Dinge, die man sich möglichst schnell einprägen sollte. Doch das haben Einarbeitungszeiten nun einmal an sich. Das Besondere in meinem Fall ist jedoch die Art und Weise, wie ich eingearbeitet wurde. Durch die intensiven Schulungen, die ich durchlaufen habe, wurde ich schnell vom Anfänger zur guten Kundenberaterin. Was mir persönlich am meisten brachte waren die Tricks und Tipps von den langjährigen, versierten Mitarbeitern. Sie waren immer für mich da, setzten sich mit mir zusammen und beantworteten meine Fragen. An diese Einarbeitungsphase denke ich immer gerne zurück. Das war toll.

Wie sieht Ihr Tätigkeitsfeld konkret aus?

Nun, ich erstelle Angebote für Interessenten im Kfz-Bereich, Hausratversicherungen, Privathaftpflicht, Wohngebäudeversicherungen usw. Ebenfalls berate ich Bestandskunden bei Versicherungspaketen, neuen Tarifen und optimiere bereits bestehende Verträge hinsichtlich Rabatten oder preiswerteren Kombinationsmöglichkeiten. Ich bin also sowohl für die Betreuung langjähriger Kunden der wgv zuständig als auch für interessierte Neukunden die erste Anlaufstelle.

<-- start -->

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Vielleicht ist auch ein Job für Sie dabei!

<-- end -->