Scroll top

WGV Fragen und Antworten.

Die Antworten und Leistungsbeschreibungen dienen lediglich der Kurzübersicht und beziehen sich auf die aktuell geltenden Versicherungsbedingungen.

Für den Versicherungsschutz ist ausschließlich der Wortlaut Ihrer Versicherungsbedingungen maßgebend.

<-- start -->
Versicherungen

Übersicht der Themenfelder

Kfz-Versicherungen

Kfz-Versicherung allgemein

  • Sondereinstufung Zweitwagen–welcher Schadenfreiheitsrabatt wird an Ihren Nachversicherer bestätigt?

    Bei der Beitragsabrechnung für Ihr zusätzliches Fahrzeug wurde die Sondereinstufung für Zweitwagen berücksichtigt. Die Sondereinstufung entfällt, wenn bestimmte (bedingungsgemäße) Voraussetzungen nicht mehr erfüllt sind.

    Diese Sondereinstufung gilt nur bei unserer Gesellschaft. Daher bestätigen wir bei einem Wechsel zu einem anderen Versicherer nur die tatsächlich erworbene schadenfreie Zeit.

    Die Sondereinstufung bei uns und die tatsächliche Einstufung Ihres Vertrages sehen sie auf der ersten Seite der Rechnung im Feld „SF-Klasse / Beitragssatz“.

  • Warum ändert sich der Beitragssatz nicht, obwohl ich unfallfrei gefahren bin?

    Da Sie ein weiteres Jahr unfallfrei gefahren sind, wurde Ihr Vertrag um eine Schadenfreiheitsklasse (SFR) weitergestuft, während der Beitragssatz unverändert blieb. Dies entspricht den Vertragsbestimmungen (AKB). Dort ist geregelt, welcher Beitragssatz den einzelnen Schadenfreiheitsklassen zugeordnet ist. Hieraus ergibt sich, dass der Beitragssatz oft über mehrere (unfallfreie) Jahre unverändert bleibt.

  • Was ist eine Regionalklasse?

    Die Versicherungsbeiträge für Personenkraftwagen richten sich unter anderem nach der Regionalklasse des Zulassungsortes.

    Der Schadenverlauf der Zulassungsbezirke wird ständig von einem unabhängigen Treuhänder für alle Versicherungsgesellschaften statistisch ausgewertet und neu festgelegt. Verschlechtert sich der Schadenbedarfsindexwert in der Kfz-Haftpflicht- bzw. Vollkaskoversicherung erhöht sich die Regionalklasse (seither 5, jetzt 6). Verbessert sich der Schadenbedarfsindexwert erfolgt eine Absenkung der Regionalklasse (seither 5, jetzt 4).

    Info-Video: Wie funktioniert die Regionalklasse?

  • Was sind Typklassen?

    Die Versicherungsbeiträge für Personenkraftwagen richten sich unter anderem nach der Typklasse des Fahrzeugtyps.

    Der Schadenverlauf der Fahrzeugtypen wird jährlich von einem unabhängigen Treuhänder für alle Versicherungsgesellschaften statistisch ausgewertet und neu festgelegt. Verschlechtert sich der Schadenverlauf des Fahrzeugstyps gem. diesen Auswertungen, wird dem Fahrzeugtyp in der Haftpflicht- bzw. Vollkaskoversicherung eine höhere Typklasse zugeordnet (seither 14, jetzt 15). Bei einem verbesserten Schadenverlauf erfolgt eine Absenkung der Typklasse (seither 18, jetzt 16).

    Info-Video: Was ist eine Typklasse?

  • Warum ändert sich meine Typklasse / Regionalklasse?

    Der Beitrag richtet sich unter anderem nach der Typklasse des Fahrzeugtyps und nach der Regionalklasse des Zulassungsbezirks.

    Die individuellen Schadenverläufe der einzelnen Fahrzeugtypen und der Zulassungsbezirke ändern sich ständig. Daher werden die Schadenverläufe der Fahrzeugtypen und der Zulassungsbezirke jährlich von einem unabhängigen Treuhänder für alle Versicherungsgesellschaften statistisch ausgewertet und neu festgelegt.

    Veränderungen in den Schadenverläufen haben eine Veränderung der Typ- und Regionalklassen zur Folge und damit Auswirkungen auf die Beitragshöhe.

  • Wie kann ich meinen KFZ-Versicherungsvertrag ändern?

    Änderungen wie z.B. Deckungsumfangs, Fahrer oder der jährlichen Fahrleistung (bitte KM-Stand angeben) bitte hier beantragen.

  • Warum bekomme ich noch die Rechnung für mein altes Fahrzeug, obwohl ich bereits ein Neues habe?

    Ihre Daten für die Erstellung ihrer Jahresrechnungen wurden frühzeitig an unser Druckhaus weitergegeben. Erfolgt nach Abgabe der Daten eine Vertragsänderung, so kann der Rechnungsversand nicht mehr gestoppt werden. Sie erhalten in den nächsten Tagen nochmals eine korrekte Jahresrechnung. Bitte warten Sie diese noch ab.

Young&Oldtimer-Versicherung

Haftpflichtversicherung

Privathaftpflichtversicherung

  • Warum brauche ich eine Privathaftpflichtversicherung?

    Die private Haftpflichtversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt – für jeden von uns. Denn wer aus Fahrlässigkeit – also eine kleine Ungeschicklichkeit oder ein Versehen – einen anderen verletzt oder sein Eigentum beschädigt, der haftet dafür laut Gesetz mit seinem gesamten Vermögen.

    Gegenstand der Haftpflichtversicherung ist es, gegen Sie geltend gemachte Haftpflichtansprüche zu prüfen, berechtigte Ansprüche zu befriedigen und unberechtigte Ansprüche abzuwehren.

  • Benötige ich zusätzlich zu meiner Privathaftpflichtversicherung eine separate Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung?

    Nein. Selbstgenutzte Wohneinheiten (Wohnungen, Einfamilienhäuser – auch Ferienwohnungen/ -häuser) sind in Ihrer Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Nur bei einer dauerhaften Vermietung benötigen Sie separaten Versicherungsschutz.

  • Sind meine Kinder bei der Privathaftpflichtversicherung mitversichert?

    Ihre minderjährigen Kinder sind mitversichert. Volljährige, ledige Kinder sind solange mitversichert, wie sie sich in einer Schul- oder unmittelbar anschließenden Berufsausbildung befinden. Wählen Sie unseren OPTIMAL-Tarif – dann sind auch Ihre berufstätigen Kinder in häuslicher Gemeinschaft mitversichert.

  • Besteht Versicherungsschutz bei Schlüsselverlust?

    Wenn Sie unseren attraktiven OPTIMAL-Tarif wählen, haben Sie auch Versicherungsschutz beim Verlust fremder (privat und beruflich) Schlüssel.

  • Bin ich auch im Ausland versichert?

    Ihr Versicherungsschutz gilt weltweit bis zu 5 Jahren und in allen EU-Mitgliedsstaaten, der Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein ohne zeitliche Begrenzung für vorübergehende Auslandsaufenthalte.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Tierhalterhaftpflicht

Hausratversicherung

  • Was zählt alles zum Hausrat?

    Dazu gehören alle Sachen, die sich am Versicherungsort befinden. Dazu zählen beispielsweise auch:

    • Möbel, Teppiche, Bekleidung,
    • elektrische und elektronische Haushaltsgeräte (z. B. Waschmaschine, TV, Computer),
    • Antennen und Markisen, die zu Ihrer Wohnung gehören,
    • Bargeld und andere Wertsachen (z. B. Schmuck) in begrenzter Höhe.

  • Wie viel ist mein Hausrat wert?

    Ihre Versicherungssumme hängt vom Wert Ihres Hausrates ab, der erfahrungsgemäß meist unterschätzt wird. Setzen Sie bei Vertragsabschluss diese Summe deshalb so fest, dass sie dem Betrag entspricht, den Sie für die Neuanschaffung Ihres gesamten Hausrates aufwenden müssten. Bei einem durchschnittlichen Hausrat empfehlen wir eine Versicherungssumme von 650 EUR je Quadratmeter Wohnfläche.

  • Wo ist mein Hausrat versichert?

    Ihr Hausrat ist in den eigenen vier Wänden und den Nebenräumen Ihrer Wohnung wie Keller oder Dachboden versichert. So ist beispielsweise Ihre Waschmaschine oder Ihr Wäschetrockner auch in verschließbaren Gemeinschaftsräumen geschützt, die Sie zusammen mit anderen Hausbewohnern nutzen. Ebenfalls inbegriffen sind Arbeitszimmer im Einfamilienhaus bzw. in der Hauptwohnung, die ausschließlich beruflich oder gewerblich genutzt werden. Dazu kommen Nebengebäude und Garagen auf dem Grundstück sowie Garagen in der Nähe.

  • Was sind Wertsachen?

    Zum Beispiel:

    • Bargeld.
    • Schmucksachen, Edelsteine, Perlen, Briefmarken, Münzen und Medaillen sowie alle Sachen aus Gold oder Platin.
    • Pelze, handgeknüpfte Teppiche, Kunstgegenstände (z. B. Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Graphiken und Plastiken.

  • Ist mein Fahrrad bei Diebstahl versichert?

    Sie haben die Möglichkeit, zusätzlich eine Fahrraddiebstahlversicherung zu vereinbaren.

  • Neue Versicherungssumme in der Hausratversicherung / Anpassungsklausel.

    Bei jeder ab 1984 abgeschlossenen Hausratversicherung handelt es sich um eine "Dynamische Hausratversicherung". Das bedeutet, dass die Versicherungssumme den Lebenshaltungskosten angepasst wird. Hierdurch wird berücksichtigt, dass für die Anschaffung des versicherten Hausrates jedes Jahr etwas mehr Geld erforderlich wäre. Grundlage dafür ist ein vom Statistischen Bundesamt ermittelter Index. Diese Anpassung soll dazu dienen, dass nicht allein durch allgemeine Preissteigerungen eine Unterversicherung zustande kommt.

  • Veränderung der Versicherungssumme in der Hausratversicherung.

    Erhöhungen oder Reduzierungen bitte hier beantragen.

  • Besteht Versicherungsschutz bei Schäden durch grobe Fahrlässigkeit?

    Sie haben mit unserem Optimal-Tarif Versicherungsschutz auch bei Schäden durch grobe Fahrlässigkeit.

  • Anschrift des Risikoortes ist falsch.

    Zur Berichtigung des Risikoortes oder zur Beseitigung von Erfassungsfehlern nennen Sie uns bitte hier die korrekte Bezeichnung.

    In unserem WGV Kundenbereich haben Sie die Möglichkeit die Änderungen der online mitzuteilen. Registrieren Sie sich einfach hier .

Wohngebäudeversicherung

  • Gleitender Neuwertfaktor bei der Gebäudeversicherung.

    Der gleitende Neuwertfaktor gibt an, um welchen Faktor ein Gebäude teurer wäre als im Jahr 1914. Der Wert 1914 (Versicherungssumme 1914) ist ein fiktiver Rechenwert und wurde als Bezugsgröße gewählt, da in diesem Jahr die Baupreise noch keinen besonderen Baupreissteigerungen, wie zum Beispiel dem 1.Weltkrieg, unterworfen waren. Mit Hilfe dieses Wertes wird bei der Wohngebäudeversicherung eine einheitliche Basis zur Berechnung des Gebäudeneuwertes und damit auch der Prämie geschaffen. Der gleitende Neuwertfaktor wird jährlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) errechnet und von den Versicherungsunternehmen übernommen. Er setzt sich aus dem Baupreisindex für Wohngebäude (zu 80 %) und dem Tariflohnindex für das Baugewerbe (zu 20%) zusammen.

    Für das Jahr 2019 gilt für die Verträge mit Bedingungen VGB 62-85 bzw. VGB 62-86 der Prämienfaktor 18,5, für Verträge mit Bedingungen VGB 88 bis VGB 97 ein gleitender Neuwertfaktor von 18,5 und für Verträge mit den Bedingungen VGB 2004 bis 2018 ein Anpassungsfaktor von 18,55.

  • Ich habe mein Wohnhaus verkauft.

    Nach den Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) geht die Wohngebäudeversicherung bei einem Verkauf auf den Erwerber über. Ein Kündigungsrecht aufgrund des Eigentumwechsels steht nur dem Erwerber und dem Versicherer zu. Damit wir uns mit dem Erwerber in Verbindung setzen können, bitten wir Sie, uns dessen Name und Anschrift schriftlich mitzuteilen.

  • Mit welcher Versicherungssumme ist mein Wohngebäude versichert?

    Die Versicherungssumme vereinbaren wir mit Ihnen im Versicherungsvertrag. Sie geben uns die Angaben zur Bauart des Gebäudes sowie Wohnfläche, Geschosse usw. und wir ermitteln den Versicherungswert. Als Versicherungswert wird der Gleitende Neuwert Plus vereinbart.

  • Wie setzt sich die Wohnfläche zusammen?

    Die Wohnfläche ist die Grundfläche einer Wohnung einschließlich der Hobbyräume.

    Nicht zur Wohnfläche zählen Balkone, Loggien, Terrassen und Treppen. Kellerräume und Speicherräume zählen nur dann zur Wohnfläche, wenn diese zu Wohn- und Hobbyzwecken ausgebaut sind. Flächen mit Dachschrägen sind ohne Abzüge voll zu berücksichtigen.

  • Besteht Versicherungsschutz bei Schäden durch grobe Fahrlässigkeit?

    Bei Vereinbarung des Optimal-Tarifs verzichten wir auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit. Beim Basis-Tarif ist dieser Verzicht auf Schäden bis 5000,-- EUR begrenzt.

  • Benötige ich auch eine Absicherung gegen Leitungswasserschäden, wenn ich bereits eine Hausratversicherung abgeschlossen habe?

    Ja, Sie benötigen die Absicherung, wenn Sie Ihr Gebäude vor den Folgen eines Leitungswasserschadens schützen wollen. Hierzu zählen z. B. Schäden an Böden und Wänden. Über die Hausratversicherung ist nur Ihr Mobiliar abgesichert.

  • Gibt es einen Rabatt für Neubauten?

    Sie erhalten für Ihr Gebäude bis zu einem Alter von 25 Jahren einen Neubaunachlass. Dieser beginnt bei Neubauten mit 50 % und reduziert sich pro Jahr um 2 %.

Rechtsschutzversicherung

  • Altes Kennzeichen in der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

    Sofern Sie bei uns einen Vertrag mit im Versicherungsschein eingetragenen Kennzeichen unterhalten und sich das eingetragene Kennzeichen geändert hat, so nennen Sie uns bitte hier das aktuelle amtliche Kennzeichen des Fahrzeuges.

    Wurde kein Nachfolgefahrzeug mehr zugelassen, schreiben Sie uns bitte, ab wann das Kfz abgemeldet/stillgelegt wurde.

  • Anschrift des Risikoortes ist falsch.

    Zur Berichtigung des Risikoortes oder zur Beseitigung von Erfassungsfehlern nennen Sie uns bitte hier die korrekte Bezeichnung.

    In unserem WGV Kundenbereich haben Sie die Möglichkeit die Änderungen der Rechtsschutzversicherung online mitzuteilen. Registrieren Sie sich einfach hier .

  • Fahrzeugwechsel in der Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

    Der Verkehrsrechtsschutz erstreckt sich auf alle Fahrzeuge, die auf den Versicherungsnehmer, dessen ehelichen oder gegebenenfalls mitversicherten nichtehelichen Lebenspartner und mitversicherte Kinder zugelassen sind. Einen Fahrzeugwechsel müssen Sie daher nicht anzeigen.

  • Welche Wartezeiten gibt es und unter welchen Voraussetzungen entfallen diese?

    Die Wartezeit beträgt 3 Monate. Die Wartezeit entfällt, wenn Sie bei Ihrer Vorversicherung dasselbe Risiko versichert hatten und keine zeitliche Lücke entsteht.

    Eine Wartezeit von 3 Monaten gilt NICHT für folgende Leistungsarten:

    • Schadenersatz-Rechtsschutz
    • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
    • Straf-Rechtsschutz
    • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
    • Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht
    • Opfer-Rechtsschutz
    • Telefonische Rechtsberatung
    • Schädigung der Online-Reputation oder Identitätsmissbrauch
    • Verkehrs-Rechtschutz

    Bei Vereinbarung des OPTIMAL-Tarifs gilt zudem ein erweiterter Wartezeitverzicht beim:

    • Steuer-Rechtsschutz
    • Sozial-Rechtsschutz
    • Beratungs-Rechtsschutz für Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und ein Testament
    • Rechtsschutz für Betreuungsverfahren
    • Ehrenamts-Rechtsschutz

  • Sind meine Kinder mitversichert?

    Ihre minderjährigen Kinder sind mitversichert. Volljährige, ledige Kinder sind solange mitversichert, bis sie erstmalig eine auf Dauer angelegte, berufliche Tätigkeit ausüben und hierfür ein leistungsbezogenes Entgelt erhalten.

  • Bin ich auch im Ausland versichert?

    Im Optimal-Tarif sind Sie auch bei einem Auslandsaufenthalt bis zu 12 Monaten versichert. Im Basis-Tarif sind es 6 Monate.

  • Was muss ich im Schadenfall beachten? Wie melde ich einen Rechtsfall an?

    Bitte setzen Sie sich sofort mit uns in Verbindung. Wir sagen Ihnen, wie es weitergeht.

  • Benötige ich als Eigentümer oder Mieter eine zusätzliche Absicherung?

    Wenn Sie Streitigkeiten mit Nachbarn bzw. Mietern oder Vermietern absichern möchten, benötigen Sie einen Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz.

Unfallversicherung

  • Wie ist die Definition eines Unfalls?

    Ein Unfall liegt vor, wenn Sie durch ein Ereignis unfreiwillig eine gesundheitliche Schädigung erleiden, die plötzlich von außen auf den Körper einwirkt. Im Versicherungsjargon spricht man auch von „Pauke“: Ein Unfall ist ein plötzlich von außen unfreiwillig auf den Körper einwirkendes Ereignis, das zur Gesundheitsschädigung führt. Dazu zählen auch Verrenkungen, Risse und Zerrungen durch eine erhöhte Kraftanstrengung.

  • Gilt meine Unfallversicherung nur in Deutschland?

    Nein, Ihre Unfallversicherung schützt Sie rund um die Uhr und weltweit vor den finanziellen Folgen eines Unfalles. Versicherungsschutz besteht in der Freizeit, Haushalt, Verkehr, Beruf oder auf Reisen in die ganze Welt.

  • Bekomme ich einen Rabatt, wenn ich mehrere Unfallversicherungen abschließe?

    Ja, ab 3 Verträgen, gewähren wir einen Nachlass von jeweils 10 %.

    Voraussetzung hierfür ist, dass alle Verträge auf den gleichen Versicherungsnehmer geführt werden.

    Tipp: Bei der Mindestanzahl von 3 Verträgen der allgemeinen Unfallversicherung werden auch die Verträge zur Unfallvorsorge Aktiv 50 Plus berücksichtigt.

  • Kann ich mehrere Unfallversicherungen bei unterschiedlichen Gesellschaften abschließen?

    Werden im Schadensfall dann die Leistungen von beiden Gesellschaften gezahlt?

    Ja, bei der privaten Unfallversicherung ist es im Gegensatz zu Ihren anderen Sachversicherungen möglich, eine Doppelversicherung einzugehen. Im Schadensfall werden dann aus jedem abgeschlossenen Vertrag entsprechende Leistungen gezahlt.

  • Wer bestimmt in welcher Höhe ich meine Entschädigungsleistung bekomme?

    Ihre Versicherungsleistung richtet sich nach dem vorliegenden Invaliditätsgrad, der von Ihrem behandelnden Arzt bestimmt wird. Nachdem Ihr Invaliditätsgrad festgesetzt wurde, wird anhand der sogenannten Gliedertaxe Ihre Entschädigungsleistung festgelegt.
    Informationen zur aktuellen Gliedertaxe.

  • Worin besteht der Unterschied zwischen einer BU und Unfallversicherung?

    Der entscheidende Vorteil Ihrer privaten Unfallversicherung ist, dass die Leistung nach ihrem Invaliditätsgrad nach einem Unfall bemessen werden. Eine Zahlung erfolgt somit unabhängig davon, ob sie berufsunfähig sind oder nicht. Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet hingegen ausschließlich nur dann, wenn eine Berufsunfähigkeit vorliegt.

  • Was ist eine Dynamik?

    Bei der Dynamik handelt es sich um eine planmäßige Erhöhung Ihrer vereinbarten Leistungen und Prämien. Ziel ist es, die jährliche Preissteigerungsrate (Inflation) auszugleichen.

    Sofern Sie eine Dynamik vereinbart haben können Sie diese jederzeit widerrufen. Sie haben die Möglichkeit, diese generell aus dem Vertrag auszuschließen oder aber auch nur ein Jahr auszusetzen.

  • Wie wirkt sich die Progression auf die Versicherungssumme aus?

    Vor allem für die Absicherung von schweren Behinderungen infolge eines Unfalles empfehlen wir Ihnen eine Progression zu vereinbaren. Die Progression sorgt dafür, dass Sie ein Vielfaches der Versicherungssumme bekommen, was in solchen Fällen enorm wichtig ist, da der Kapitalbedarf oft immens ansteigt.

    Die WGV bietet eine Progressionsstaffel in Höhe von 225%, 350% und 500% an.

    Rechenbeispiel:
    Sie haben aufgrund eines Unfalles eine Vollinvalidität (also einen Invaliditätsgrad von 100%) und eine Versicherungssumme von 100.000 EUR vereinbart.
    Bei einer vereinbarten Progression in Höhe von 350% erhalten sie das 3,5-fache der versicherten Grundsumme. In unserem Beispiel als 350.000 EUR.

  • Veränderung der Versicherungssummen in der Unfallversicherung.

    Eine Summenerhöhung oder Summenreduzierung können Sie hier auf den Weg bringen.

  • Änderung der Berufstätigkeit / Beschäftigung

    Wir benötigen eine unverzügliche schriftliche Mitteilung Ihrer neuen Tätigkeit, damit Ihrem Unfallversicherungsvertrag die jetzt gültige Gefahrengruppe zugrunde gelegt werden kann. Die Ableistung von Pflichtwehrdienst oder Zivildienst sowie die Teilnahme an militärischen Reserveübungen gelten nicht als Änderung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung.

Versicherungsdaten
  • Kann ich meine Versicherungsdaten online abrufen?

    Ja. In unserem WGV Kundenbereich haben Sie die Möglichkeit alle Vertragsdaten sowie weitere persönliche Daten, Schreiben etc abzurufen.

    Registrieren Sie sich einfach sofort hier .

  • Anschrift des Risikoortes ist falsch.

    Zur Berichtigung des Risikoortes oder zur Beseitigung von Erfassungsfehlern nennen Sie uns bitte hier die korrekte Bezeichnung.

    In unserem WGV Kundenbereich haben Sie die Möglichkeit die Änderungen der Hausrat-, Glas- und Rechtsschutzversicherung online mitzuteilen. Registrieren Sie sich einfach hier .

  • Welche Daten müssen bei Änderung mitgeteilt werden?

    Bei der allgemeinen Haftpflichtversicherung sind folgende Informationen wichtig und mitzuteilen:

    *Heirat, *Namenskorrektur des mitversicherten Lebensgefährten, *Anschaffung eines Hundes oder Pferdes, *Aufstockung des versicherten Gebäudes, *Vergrößerung der Kapazität des Öltankes.

  • Ich habe mein Wohnhaus verkauft.

    Wohngebäudeversicherung:
    Nach den Bestimmungen des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) geht die Wohngebäudeversicherung bei einem Verkauf auf den Erwerber über. Ein Kündigungsrecht aufgrund des Eigentumwechsels steht nur dem Erwerber und dem Versicherer zu. Damit wir uns mit dem Erwerber in Verbindung setzen können, bitten wir Sie, uns dessen Name und Anschrift schriftlich mitzuteilen.

    Haus-und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung:
    Der Vertrag kann am Tag der Eintragung des neuen Eigentümers im Grundbuch beendet werden. Bitte teilen Sie uns das genaue Datum schriftlich mit.

  • Ihr Hund / Pferd ist verstorben?

    Bitte senden Sie uns eine Kopie der Tierarztbescheinigung mit dem genauen Todestag. Wir werden dann Ihre Tierhalterhaftpflichtversicherung beenden.

  • Altes Kennzeichen in der Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

    Sofern Sie bei uns einen Vertrag mit im Versicherungsschein eingetragenen Kennzeichen unterhalten und sich das eingetragene Kennzeichen geändert hat, so nennen Sie uns bitte hier das aktuelle amtliche Kennzeichen des Fahrzeuges.

    Wurde kein Nachfolgefahrzeug mehr zugelassen, schreiben Sie uns bitte, ab wann das Kfz abgemeldet/stillgelegt wurde.

  • Fahrzeugwechsel in der Privat-, Berufs- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung.

    Der Verkehrsrechtsschutz erstreckt sich auf alle Fahrzeuge, die auf den Versicherungsnehmer, dessen ehelichen oder gegebenenfalls mitversicherten nichtehelichen Lebenspartner und mitversicherte Kinder zugelassen sind. Einen Fahrzeugwechsel müssen Sie daher nicht anzeigen.

  • Neue Versicherungssumme in der Hausratversicherung / Anpassungsklausel.

    Bei jeder ab 1984 abgeschlossenen Hausratversicherung handelt es sich um eine "Dynamische Hausratversicherung". Das bedeutet, dass die Versicherungssumme den Lebenshaltungskosten angepasst wird. Hierdurch wird berücksichtigt, dass für die Anschaffung des versicherten Hausrates jedes Jahr etwas mehr Geld erforderlich wäre. Grundlage dafür ist ein vom Statistischen Bundesamt ermittelter Index. Diese Anpassung soll dazu dienen, dass nicht allein durch allgemeine Preissteigerungen eine Unterversicherung zustande kommt.

  • Veränderung der Versicherungssumme in der Hausratversicherung.

    Erhöhungen oder Reduzierungen bitte hier beantragen.

  • Veränderung der Versicherungssummen in der Unfallversicherung.

    Eine Summenerhöhung oder Summenreduzierung können Sie hier auf den Weg bringen.

Persönliche Daten
  • Änderung der Berufstätigkeit / Beschäftigung in der Unfallversicherung

    Wir benötigen eine unverzügliche schriftliche Mitteilung Ihrer neuen Tätigkeit, damit Ihrem Unfallversicherungsvertrag die jetzt gültige Gefahrengruppe zugrunde gelegt werden kann. Die Ableistung von Pflichtwehrdienst oder Zivildienst sowie die Teilnahme an militärischen Reserveübungen gelten nicht als Änderung der Berufstätigkeit oder Beschäftigung.

  • Der Versicherungsnehmer ist verstorben.

    Zunächst benötigen wir von den Hinterbliebenen folgende Angaben:

    • Kopie der Sterbeurkunde
    • Name, Adresse und Telefonnummer eines Ansprechpartners

    Bitte geben Sie uns diese Informationen schriftlich; also per Email, Fax oder Post. Sobald uns diese Informationen vorliegen melden wir uns bei dem genannten Ansprechpartner, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

  • Ich bin umgezogen.

    Bitte teilen Sie uns hier online Ihre neue Adresse mit.

    Bei einem Wechsel des Wohnortes ändert sich in der Regel der Zulassungsbezirk Ihres Fahrzeugs; d.h. Sie benötigen ein neues Kennzeichen. Die zur Ummeldung notwendige Versicherungsbestätigung erhalten Sie gleich hier .

    Wenn Sie eine Hausrat, -Glas, -oder Rechtschutzversicherung bei uns haben, bekommen Sie nach der Adressänderung automatisch Unterlagen für die Anpassung der Versicherungen zugeschickt.

    In unserem WGV Kundenbereich haben Sie die Möglichkeit die Änderungen der Hausrat-, Glas- und Rechtsschutzversicherung online mitzuteilen. Registrieren Sie sich einfach hier .

  • Ich habe den Arbeitgeber / Beruf gewechselt.

    Bitte teilen Sie uns hier ihren aktuellen Arbeitgeber und die Art der ausgeübten Tätigkeit mit.

  • Meine Telefonnummer / Emailadresse hat sich geändert.

    Bitte teilen Sie uns hier ihre aktuellen Kontaktdaten mit.

Jahresrechnung
  • Gilt die Beitragsrechnung auch als Bescheinigung für das Finanzamt?

    Unsere Rechnung wurde so gestaltet, dass Sie bei Bedarf auch als Nachweis gegenüber dem Finanzamt verwendet werden kann.

  • Wann ist der in der Rechnung genannte Versicherungsbeitrag fällig?

    Der Beitrag ist erst zum 01.01. fällig. Um Sie rechtzeitig zu informieren haben wir Ihre Rechnung bereits frühzeitig versandt. Mit dem Bezahlen der Rechnung können Sie sich aber bis zum Jahresende Zeit lassen. Bei unseren Abbuchern ziehen wir den Beitrag automatisch Anfang Januar ein.

  • Warum ändert sich mein Beitragssatz nicht, obwohl ich unfallfrei gefahren bin?

    Da Sie ein weiteres Jahr unfallfrei gefahren sind, wurde Ihr Vertrag um eine Schadenfreiheitsklasse (SFR) weitergestuft, während der Beitragssatz unverändert blieb. Dies entspricht den Vertragsbestimmungen (AKB). Dort ist geregelt, welcher Beitragssatz den einzelnen Schadenfreiheitsklassen zugeordnet ist. Hieraus ergibt sich, dass der Beitragssatz oft über mehrere (unfallfreie) Jahre unverändert bleibt.

  • Warum bekomme ich für meinen Saisonvertrag jetzt schon die Rechnung und wann ist die Zahlung fällig?

    Obwohl Saisonverträge nicht das gesamte Kalenderjahr aktiv sind, gilt das Kalenderjahr als Versicherungsjahr; d.h., dass alle Vertragsänderungen wie z.B. Beitragsanpassungen und Weiterstufungen / Rückstufungen zum 01.01. eines jeden Jahres erfolgen. Aus diesem Grund erhalten Sie die Jahresrechnung bereits jetzt. Die Prämie ist aber erst zum Beginn des Saisonzeitraumes fällig. Bei einem Saisonkennzeichen 04 – 10 ist die Prämie am 01.04. fällig und bei einem Saisonkennzeichen 10 – 04 bereits am 01.01.

  • Warum bekomme ich noch die Rechnung für mein altes Fahrzeug, obwohl ich bereits ein Neues habe?

    Ihre Daten für die Erstellung ihrer Jahresrechnungen wurden frühzeitig an unser Druckhaus weitergegeben. Erfolgt nach Abgabe der Daten eine Vertragsänderung, so kann der Rechnungsversand nicht mehr gestoppt werden. Sie erhalten in den nächsten Tagen nochmals eine korrekte Jahresrechnung. Bitte warten Sie diese noch ab.

  • Warum hat sich meine Typklasse / Regionalklasse geändert?

    Der Beitrag richtet sich unter anderem nach der Typklasse des Fahrzeugtyps und nach der Regionalklasse des Zulassungsbezirks.

    Die individuellen Schadenverläufe der einzelnen Fahrzeugtypen und der Zulassungsbezirke ändern sich ständig. Daher werden die Schadenverläufe der Fahrzeugtypen und der Zulassungsbezirke jährlich von einem unabhängigen Treuhänder für alle Versicherungsgesellschaften statistisch ausgewertet und neu festgelegt.

    Veränderungen in den Schadenverläufen haben eine Veränderung der Typ- und Regionalklassen zur Folge und damit Auswirkungen auf die Beitragshöhe.

  • Warum ist der Beitrag für das neue Jahr gestiegen - trotz Verringerung des Beitragssatzes?

    • Die Regional- und/oder die Typklasse kann sich geändert haben.
    • Das Alter des Versicherungsnehmers ist ein Merkmal zur Beitragsberechnung und kann somit ebenfalls zu einer Beitragsänderung führen.
    • Eventuell haben Sie ein Merkmal zur Beitragsberechnung (z. B. die jährliche Fahrleistung) im Laufe des Jahres geändert.
    • Da sich die Kosten für die Schadenfälle in der Vergangenheit deutlich erhöht haben, lassen sich Beitragserhöhungen bei bestehenden Verträgen nicht immer vermeiden.

  • Warum ist mein Änderungswunsch zum 01.01. in der Jahresrechnung nicht berücksichtigt?

    Ihre Daten für die Erstellung ihrer Jahresrechnungen wurden frühzeitig an unser Druckhaus weitergegeben. Erfolgt nach Abgabe der Daten eine Vertragsänderung, so kann der Rechnungsversand nicht mehr gestoppt werden. Sie erhalten in den nächsten Tagen nochmals eine korrekte Jahresrechnung. Bitte warten Sie diese noch ab.

Zahlweise und Bankverbindung
<-- end -->