Scroll top

Der wgv Hagelabwehrflieger

image with artdirection


Der Südwesten ist leider eine der Regionen mit dem höchsten Hagelrisiko. Gerade das verheerende Hagelunwetter im Sommer 2013 zog schwerwiegende Schäden und Verwüstung nach sich.

Deshalb finanzieren wir seit letztem Jahr ein eigenes Flugzeug zur Hagelabwehr. Der wgv Hagelabwehrflieger, eine 230 PS-starke Cessna C182, ist am Stuttgarter Flughafen stationiert. Vom Frühjahr bis Oktober ist der Hagelabwehrflieger im Einsatz: Er "impft" Gewitterwolken und hilft, drohende Hagelschäden zu vermeiden. Jeden Morgen um 8:30 Uhr wird das Pilotenteam informiert, ob sie sich für einen Einsatz bereithalten müssen.

<-- start -->

Wie funktioniert ein Hagelabwehrflieger?

Braut sich irgendwo zwischen Heilbronn und dem Bodensee ein Unwetter zusammen, reagieren die Piloten blitzschnell und steigen mit der Cessna in die Luft. Mit rund 270 km/h und beladen mit Silberjodid-Fackeln geht es dann genau dorthin, wo das Gewitter einen Teil seiner Luftmassen ansaugt. Nun wird die Silberjodid-Mischung verbrannt, mit der die Wolken "geimpft" werden. Durch die Aufwinde gelangt sie in den oberen Bereich der Wolke und sorgt dafür, dass sich keine großen Hagelkörner bilden. Auf diese Art und Weise hat unser Hagelabwehrflieger-Team bereits zahlreiche Hagelunwetter über dem Südwesten erfolgreich abwehren können.

Der Radiosender Antenne 1 hat sich mit unserem Hagelabwehrflieger-Piloten Frank Kasparek am Stuttgarter Flughafen getroffen und den Hagelabwehrflieger einmal genauer angeschaut:

Daten und Fakten zum wgv Hagelabwehrflieger

Das Flugzeug

Hersteller: Cessna

Typ: C182

Leistung: 230 PS

Motor: 6 Zylinder

Max. Geschwindigkeit: 274 km/h

Der Hagelabwehrgenerator

Silberjodid Aceton Generatoren

Hersteller: Test-Fuchs GmbH

Durchsatz: max. 22l/Std Silberjodid-Aceton-Gemisch pro Generator

Generatoren: 2 Stück pro Flugzeug

Leistung: Dauerbetrieb bis ca. 2 Stunden möglich

<-- end -->