Die WGV Sterbegeldversicherung.

image with artdirection
Hinterbliebene frühzeitig entlasten. Beitrag berechnen

Die WGV Sterbegeldversicherung.

Der Verlust einer geliebten Person fällt immer schwer. Zusätzlich zu der emotionalen Belastung kommt in den allermeisten Fällen auch eine hohe finanzielle Last und die Auseinandersetzung mit Formalitäten auf die Hinterbliebenen hinzu. Z. B. für die Trauerfeier, die Traueranzeige, die Beisetzung, den Grabstein oder die langjährige Grabpflege. Die Sterbegeldversicherung der WGV bietet einen zuverlässigen Schutz vor hohen Kosten nach dem Todesfall und ermöglicht so einen Abschied in Würde.

Auch wenn man sich nicht gerne mit den Themen Sterben und Tod beschäftigt, mit einer frühzeitigen Bestattungsvorsorge sichern Sie sich einen günstigen monatlichen Beitrag - übrigens garantiert ohne Erhöhung.

Wussten Sie schon, dass die WGV Versicherung in Sachen Preis & Leistung zu den Besten gehört? Oder zu den Fairsten. Kommt eben ganz drauf an, von welchen Experten wir gerade getestet wurden.
Weitere Informationen zum ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis der WGV

Die WGV mit fairstem Preis-Leistungsverhältnis ausgezeichnet!

Focus Money, Ausgabe 20/2020

Einführung

Warum eine Sterbegeldversicherung sinnvoll ist.

Bereits 2004 hat der Staat das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen ersatzlos gestrichen. Seitdem müssen die Hinterbliebenen bei einem Todesfall die hohen Kosten für eine Beerdigung alleine stemmen. Das kann schnell zur finanziellen Belastung werden, wenn die Verstorbenen dies nicht in ihrer Hinterbliebenenvorsorge berücksichtigt haben. Mit der Sterbegeldversicherung der WGV können Sie sich und Ihre Familie davor schützen. Nach einer Aufbauzeit von nur drei Jahren wird die vereinbarte Versicherungssumme sofort nach Ableben ausbezahlt. Bei Tod innerhalb der ersten drei Jahre werden die eingezahlten Versicherungsbeiträge selbstverständlich komplett zurückerstattet - bei Tod durch Unfall in diesem Zeitraum zahlen wir sogar die volle Versicherungssumme aus.

Mit der Sterbegeldversicherung der WGV Versicherung überlassen Sie also nichts dem Zufall. Sichern Sie sich mit unserer Bestattungsvorsorge das gute Gefühl, Ihre Familie und Ihre Angehörigen nicht auch noch mit finanziellen Sorgen zu belasten.

„Eine Beerdigung kostet in Deutschland durchschnittlich 6.000 Euro.“

Stiftung Warentest Kosten einer Beerdigung
Vorteile

Vorteile der Sterbegeldversicherung der WGV.

Wir stellen keine intimen Fragen zur Gesundheit des zu Versichernden.
Angehörige erhalten schnellstmöglich die vereinbarte Versicherungssumme.
Bei Tod innerhalb der ersten drei Jahre wird die Beitragssumme zurückerstattet.
Die Aufbauzeit bis zum vollen Versicherungsschutz beträgt nur drei Jahre.
Zusätzlich werden Überschussanteile aus der Versicherung ausbezahlt.
Bei Unfalltod in den ersten drei Jahren wird die volle Versicherungssumme ausbezahlt.

Berechnen Sie jetzt Ihren Beitrag!

Beispiele

Das kostet Sie eine Bestattung in Deutschland im Schnitt.

Bei einem Trauerfall haben viele Angehörige neben der Trauer mit einem hohen organisatorischen Aufwand zu kämpfen. Obendrauf stapeln sich schnell viele und hohe Rechnungen für die Bestattung – unter anderem für den Sarg, das Grab und die Pflege des Grabes. Im Durchschnitt kommen so bis zu 6.000 Euro für eine Bestattung zusammen, die schon kurz nach dem Todesfall gestemmt werden müssen. Natürlich können die Kosten dabei stark variieren – vor allem nach oben hin. Eine Sterbegeldversicherung, wie die der WGV, entlastet Ihre Angehörigen in dieser ohnehin schon schwierigen Situation enorm.

  • Wie sind die Bestattungskosten aufgeschlüsselt?

    Kurz nach Todesfall: ca. 100 €

    • Ausstellung der Todesbescheinigung
    • Evtl. Versorgungskosten im Krankenhaus

    Kosten für Bestattungsvorbereitung: ca. 500 €
    • Überführung und hygienische Grundversorgung
    • Bereitstellung der Ruheräume
    • Erledigung der Formalitäten

    Austattungskosten: ca. 1.000 €
    • Urne bzw. Sarg
    • Trauerkarten, Blumenschmuck, Traueranzeige
    • Ggf. Kremation, Reederei

    Beisetzungskosten: ca. 900 €
    • Beisetzungszeremonie
    • Persönlicher Abschied
    • Trauerredner und Musiker

    Kosten für Ruhestätte und Friedhof: ca. 3.500 €
    • Friedhof-Gebühren und Nutzungsrecht
    • Grab anlegen
    • Grabpflege
    • Grabstein

Preis

Kleine Beiträge, große Erleichterung.

Wenn auch Sie das beruhigende Gefühl haben möchten, alles für die Beerdigung rechtzeitig geregelt zu haben, können Sie mit der Sterbegeldversicherung der WGV schon heute verantwortungsbewusst zur Bestattungsvorsorge für den Ernstfall beitragen. Ihr Beitrag für das Sterbegeld berechnet sich dabei nach dem vereinbarten Auszahlungsbetrag, den Sie selbst entscheiden und Ihrem Alter. Oder besser gesagt, nach Ihrem maßgeblichen Alter aus Beginnjahr der Versicherung minus Geburtsjahr. Je geringer Ihr Eintrittsalter (mindestens 55 Jahre), desto günstiger fallen Ihre monatlichen Beiträge aus. Ihren individuellen Beitrag können Sie sich ganz einfach selbst mit unserem Beitragsrechner ausrechnen. Für den ersten Blick haben wir Ihnen drei Beispiele vorgerechnet.

Jürgen B., 72 Jahre alt

Auszahlung von 2.500 € im Todesfall
Nur 26,22 € im Monat

Simone K., 59 Jahre alt

Auszahlung von 5.000 € im Todesfall
Nur 25,10 € im Monat

Sarah L., 65 Jahre alt

Auszahlung von 7.500 € im Todesfall
Nur 50,48 € im Monat

In nur 3 Schritten die Sterbegeldversicherung bei der WGV abschließen.

1. Alter angeben

2. Beitrag berechnen lassen

3. Abschließen

Berechnen Sie jetzt Ihren Beitrag!

Beitrag berechnen

FAQs

Häufig gestellte Fragen zur Sterbegeldversicherung.

Sie wollen noch mehr zur Sterbegeldversicherung wissen? Wir haben ein paar oft gestellte Fragen in aller Kürze zusammengefasst. Und natürlich auch sinnvoll beantwortet.

  • Wann beginnt der Versicherungsschutz?

    Der Versicherungsschutz beginnt, wenn Sie den Vertrag mit uns abgeschlossen haben. Jedoch besteht vor dem im Versicherungsschein angegebenen Versicherungsbeginn kein Versicherungsschutz. Allerdings kann unsere Leistungspflicht entfallen, wenn Sie den Beitrag nicht rechtzeitig bezahlen.

  • Wer erhält die Versicherungsleistung (Bezugsberechtigung)?

    Als Versicherungsnehmer können Sie bestimmen, wer die Leistung erhält. Gegebenenfalls bedarf es hierzu zusätzlich einer Zustimmung Dritter. Sie können uns widerruflich oder unwiderruflich eine andere Person benennen, welche die Leistung erhalten soll (Bezugsberechtigter).
    Wenn Sie ein Bezugsrecht widerruflich bestimmen, erwirbt der Bezugsberechtigte das Recht auf die Leistung erst mit dem Eintritt des Versicherungsfalls. Deshalb können Sie Ihre Bestimmung bis zum Eintritt des Versicherungsfalls jederzeit widerrufen.
    Sie können ausdrücklich bestimmen, dass der Bezugsberechtigte sofort und unwiderruflich das Recht auf die Leistung erhält. Sobald uns Ihre Erklärung zugegangen ist, kann dieses Bezugsrecht nur noch mit Zustimmung des unwiderruflichen Bezugsberechtigten geändert werden.

  • Welche Bedeutung hat der Versicherungsschein?

    Wir können Ihnen den Versicherungsschein in Textform (z.B. Papierform, E-Mail) übermitteln. Stellen wir diesen als Dokument in Papierform aus, dann liegt eine Urkunde vor. Sie können die Ausstellung als Urkunde verlangen.
    Den Inhaber der Urkunde können wir als berechtigt ansehen, über die Rechte aus dem Vertrag zu verfügen, insbesondere Leistungen in Empfang zu nehmen. Wir können aber verlangen, dass uns der Inhaber der Urkunde seine Berechtigung nachweist.

Infomaterial

Alle Informationen zum Download.



Vertragsbedingungen

Wir schicken Ihnen auch gerne gedruckte Exemplare per Post zu.

Infomaterial anfordern

Beitrag berechnen
Open Calculator